.

Adrenalinora

Am letzten Tag in Boquete musste ich natüüüürlich das heiss ersehnte Zip-lining ausprobieren. Nach dem Frühstück ging es los und ab in die Regenwald-Wipfel. Nach einer kurzen Lehrstunde, wie man sich verhalten muss, ging es dann endlich los.

Obwohl ich Bungee Jumping in Südafrika und Skydiving in Neuseeland gemacht habe, war ich aufgeregt. Erst dachte ich, aaaach, alles pillepalle hier mit der Seilrutsche…aber als ich die erste Station verkackte, indem ich zu früh bremste, schlug mir das Herz bis zum Hals.

Man trägt einen Handschuh, der innen mit Leder gepolstert ist. Er dient als Führung, sodass man sich auf der Strecke nicht dreht. Ich griff zu fest zu und blieb dann auf der Strecke stehen… Soppa gemacht Frau Niemeier. Danach hatte ich es aber raus und das Abenteuer Seilrutsche hat grossen Spass gemacht.

12 Seilrutschen später mit insgesamt 4,5 Kilometern Strecke genehmigten wir uns ein Balboa. Die Fotos kaufte ich nicht, furchtbar wie ich mit konzentriert-verzerrter Miene am Seil hing. Und wer braucht schon Fotos!? Hier also ein paar Eindrücke aus dem Prospekt.

We have fun.
We have fun.
Hätt ich aber auch sein können...
Hätt ich aber auch sein können…
Abenteuer zur rechten Zeit, danach schüttete es.
Abenteuer zur rechten Zeit, danach schüttete es.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *